Stellenbeschreibung:

 

 

Die interdisziplinäre Frühförderung des vae ist eine ambulante Einrichtung der Behindertenhilfe mit derzeit 39 Mitarbeiterinnen. Die Frühförderung fördert und betreut Kinder mit Behinderung oder drohender Behinderung und ihre Familien vom Säuglingsalter bis zum Eintritt in die Schule.

Wir begleiten die Kinder mit Behinderungen oder Entwicklungsgefährdungen und ihre Familien alltagsnah ambulant in der Frühförderstelle, als Hausbesuch und/oder in der Kindertagesstätte/- krippe. Die Beratung und Unterstützung der Eltern und anderer Bezugspersonen ist wichtiger und integraler Bestandteil der interdisziplinären Frühförderung.

 

Zur Mitarbeit in der Frühförderstellen Gallus/Ostend suchen wir eine/n

Physiotherapeut*in (m/w/d)

Für diese Einrichtung gilt lt. IfSG § 20a, Abs. 1 die einrichtungsbezogene Impfpflicht. Eine Beschäftigung ist nur mit gültigem Immunitätsnachweis möglich.

 

Tätigkeitsbeschreibung:

Teilhabeorientierte Einzelförderung bei Entwicklungsverzögerungen und Behinderungen im Säuglings- und Vorschulalter
Unterstützung der aktiven Teilhabe des Kindes, orientiert an ICF-CY
Beratung von Familienangehörigen und Institutionen z. B. Kindertagesstätten, Krippen
Förderplanung im interdisziplinären Kontext
Unterstützung und Beratung bei der Versorgung und Anwendung von Hilfsmitteln
Dokumentation und Verfassen von Entwicklungsberichten nach ICF-CY

Wir wünschen uns:

Abgeschlossene Ausbildung als Physiotherapeut*in mit Anerkennung bei den Krankenkassen
Zusatzqualifikation nach Bobath wünschenswert
Berufliche Erfahrung, Sicherheit und Selbständigkeit in Diagnostik und Behandlung
Erfahrung und Motivation für die komplexe Arbeit mit Kindern mit Beeinträchtigungen und ihren Familien
Fundierte Kenntnisse der kindlichen Entwicklung
Fähigkeit, physiotherapeutisches Können alltagsnah und vernetzt im Sinne der International Classification of Functions (ICF) umzusetzen
Interdisziplinäres Denken und Handeln im Kontext von Familie, Kindergarten/Krippe und Team
Beratungskompetenz, wünschenswert auch in englischer Sprache
Fachlich gut begründete Dokumentationsleistung und Berichtswesen in Anlehnung an die ICF-CY

Wir bieten Ihnen:

Eine anspruchsvolle Tätigkeit in einem fachlich sehr qualifizierten, interdisziplinären Team
Gute Einarbeitung mit erfahrenen Kolleginnen
Wertschätzendes Arbeitsklima mit vielschichtigem Tätigkeitsfeld
Vergütung gemäß TVöD (kommunal)
Fortbildungsmöglichkeit und regelmäßige Supervision
Möglichkeit zum Erwerb eines kostengünstigen Job-Tickets
Arbeitsbedingungen und Sozialleistungen die den Tarifvereinbarungen des öffentlichen Dienstes entsprechen
Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Nutzen Sie hierzu bitte das Bewerberportal auf unserer Homepage www.vae-ev.de.

 

 

 

 

 

Unternehmensbeschreibung:

Der Verein Arbeits- und Erziehungshilfe e.V. und die vae gGmbH bilden einen gemeinnützigen Betrieb, den vae. Die Aufgabe des vae ist es, Dienste und Einrichtungen auf den Gebieten der Behinderten-, Jugend- und Drogenhilfe in Frankfurt am Main zu schaffen und zu betreiben. Der vae unterstützt

Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Entwicklungsschwierigkeiten und ihre Angehörigen
Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen, riskantem und schädlichem Substanzgebrauch.

Der vae beschäftigt in seinen Einrichtungen und Diensten insgesamt 360 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Aufsichtsratsvorsitzende des Vereins Arbeits- und Erziehungshilfe e.V. ist Frau Elke Voitl, Dezernentin für Soziales, Senioren, Jugend und Recht der Stadt Frankfurt am Main. Den Vorstandsvorsitz des Vereins Arbeits- und Erziehungshilfe e.V. und der vae gGmbH nimmt Herr Rainer Wolf wahr. Sein Stellvertreter ist Herr Alexander Klein. Die vae gGmbH ist eine hundertprozentige Tochter des Vereins Arbeits- und Erziehungshilfe e.V. Die Gesellschafterversammlung der vae gGmbH ist mit dem Aufsichtsrat des Vereins personenidentisch.

Die Frühförderstellen richten sich an Eltern, deren Säuglinge oder Kinder im Vorschulalter Entwicklungsauffälligkeiten zeigen. Zur Zielgruppe gehören auch Kinder mit Behinderungen und Kinder, die von einer Behinderung bedroht sind.

Zur optimalen Förderung werden verschiedene Therapien vernetzt. Die Eltern werden bei der Erhebung der Krankengeschichte, der Anamnese, bei der Diagnostik und bei der Förderung ihrer Kinder einbezogen.

Das Angebot der Frühförderstellen beinhaltet Entwicklungsdiagnostik, Entwicklungsberatung und -förderung, Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie, Psychosomatik, Unterstützung und Beratung bei der Versorgung mit Hilfsmitteln, Beratung in Unterstützter Kommunikation sowie Beratung und Unterstützung zum Familienleben.

 

Anforderungen und weitere Informationen
Arbeitsort

Verein Arbeits- und Erziehungshilfe

personalabteilung@vae-ev.de
Kontaktdaten:

Für Fragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin der Frühförderung, Frau Alena Schäfer, Tel. 069/ 87 00 49 600 oder 0172 9838977

Webseite:

ANMELDEN

Anmelden

Passwort vergessen

Teilen